MÄNNLİCHE INFERTILITÄT

Mannliche Infertilitat

Allgemeine Information

Der 15 % den Infertilitätsgründen gehören zu Männer und kann der 30-40 % aus anderen Gründen der Infertilitäts sein. Deswegen sollen die Paaren zusammen untersucht werden. Trotz der Anforderung der Paaren und regelmäβige Sex keine Schwangerschaft erlangt wurde, werden die Paaren als infertil definiert. Aber eine von das Paar über 35 ist, soll man nicht ein Jahr warten zu untersuchen und an IVF-Methode anzumelden. Die männliche Infertilität kann aufgrund unter gegebenen Faktoren sein.

  • aus genetischen Gründen
  • aus hormonelle Gründen
  • Umwelts-und Arbeitsfaktoren. Engen Hosen zu tragen, in Berufen wie LKW-Fahrer, Glasarbeitern oder Bäckerei wegen hoher Temperaturen werden die Spermienproduktion beeinträchtigt.
  • Die Anschwellung bei den Hoden ist die Ursache der Infertilität.
  • Gründe für das Immunsystem.
  • sexulle und psychologische Gründen
  • Infektionen: Gonorrhö, Tuberkulose,Chlamydien, Mykoplasmen und Ureaplasma Infektionen führen zu einer Verstopfung in Spermienkanalen, das kann die Infertilität verursachen. Bei einigen Viruserkrankungen (z.B. der Mumps) kann dauerhaftende Schaden entstehen, wenn die es eine testikuläre Komplikation gibt.
  • systemische Infektionen (Nieren-und Lebererkrankungen)
  • Trauma (Verletzung)
  • Hodentumoren: Die Medikamenten für die Crebs-Behandlung beeinträchtigen die Sammenzellenproduktion.

Von den Überprüfungen der Infertilität soll der erste Sperma-Analyse sein.Um es zu standardisieren muss die Analyse nach 2-4 Tagen sexueller Abstinenz durchgeführt werden.. Falls bei der Sperma-Analyse ein Problem auftritt, soll der Test erst nach einem Monat wiederholt werden. Und wenn es bei den zweiten Analyse auch ein Problem gibt, dann sind weitere Untersuchungen und Überprüfungen erforderlich. Bei der Untersuchung sollen der Penis, Harnröhre, die Hoden, Nebenhoden, varikozelle Status und im Hinblich auf die Prostata untergesucht werden. Auβerdem die Körperstruktur, die Körperhaare, Genitalien und die Penisgröβe werden untergesucht. Sexelle Funktionen, Erektion - Ejakulation und die Gewohnheiten die Infertilitäts verursachen, müssen auch erforscht werden.

Die folgenden Faktoren sind die Risikofaktoren für die Infertilitäts:

  • Zigarette
  • Alkohol
  • Medikamente
  • Drogen
  • Chemotherapie (Krebsmedikamente)
  • Strahlung
  • Dauerhaftende Einwirkung von hohen Temperatur auf den Hoden.
  • Angeborenes Fehlen der Samenleiter kann durch Untersuchung gefunden werden. Zwischen Prostata und Hoden es gibt eine Rohrleitungssystem, die durch die Verbindung der kleinen Spermienkanalen in den Hoden entsteht. In diesem Fall soll für die genetische Krankheit “Mukoviszidose” eine Untersuchung gemacht werden.

Wenn die Hodengröβen kleiner als üblichen Gröβen sind, soll man über einige genetische Krankheiten nachdenken. Das Klinefelter-Syndrom ist eine numerische Chromosomenaberration der Geschlechtschromosomen, die bei Männern auftritt. Menschen mit diesem Syndrom besitzen, abweichend vom üblichen männlichen Karyotyp (46, XY), ein zusätzliches X-Chromosom. Der Patient hat daher keine Samenzellen. Bei einigen von diesen Patienten kann mithilfe der Biopisie einige reife Samenzellen entdeckt werden. Auch die sekundäre Geschlechtsmerkmalen wie Körperhaaren, Hormonstörungen in sexuellen Dysfunktion (hypothalamischer Hypogonadismus) fallen es ein.

Hodenhochstand –Kryptorchismus: Hierbei handelt es sich um einen fehlerhaften Abstieg eines oder beider männlicher Hoden (Gonaden) aus der Bauchregion in den Hodensack (Skrotum). Da im Bauch die Wärme höher ist, kann die Samenzelllenproduktion gestört werden. Wenn es nicht doppelseitig ist, verursachen sie sehr selten Infetilitäts.

Varikozele: Bei der Varikozele handelt es sich um eine Schwellung im Hodensack, die meist nur linksseitig auftritt. Ursache ist eine Blutstauung in den Venen des so genannten Plexus Pampiniformes, ein Venengeflecht, welches den Samenstrang umgibt. Die Druckerhöhung und krampfaderartige Aussackung des Venenkomplexes im Hoden kann zu einer Schädigung des umliegenden Gewebes führen. Unbehandelte Varikozelen sind häufig die Ursache männlicher Unfruchtbarkeit. In manchen Fällen kann eine Therapie der Varikozele die Fruchtbarkeit verbessern. Wenn es in der Sperma-Analyse ein Anormalie gibt,insbesondere die Zahl von Spermien unter 10 Millionen ist oder wennn der Patient irgendwelche Störungen des endokrinen System wie Diabetes hat, dann soll Hormontest angefordert werden. Dabei werden FSH und Testosteronlevel überprüft, wenn es nötig ist, kann die Untersuchung vertieft werden.
In vielen Männern in abnorme spermatogez kann FSH normal sein. Aber wenn der Level FSH hoch ist, ist es ein Hinweis für abnorme spermatogez. Möglicherweise muss auch überprüft werden, ob das Sperma noch im Urin ist. Wie Ultrasonographie, Sperma-Antikörper-Test und Zervix Interaktiontesten kann man auch spezielle Testen für Samenzellen und Spermien brauchen. Unter dem Mikroskop sehen die Leukozyten und Keimzellen (Gameten) gleich aus und es ist extrem schwierig sie voneinander zu trennen. In der Regel wird dieses Bild als “Knopfzellen” definiert. Und in viele Labors werden diese Knopfzellen als Leukozyt bewertet und berichtet. In solchen Fällen muss Genitaltrakt Infektionen untersucht werden. Auβerdem muss immunchemische Tests durchgeführt werden, ob diese Zellen Keimzellen oder Leukozyten bestimmt werden kann.

AZOOSPERMİ:

Azoospermie ist der Ausdruck für das vollständige Fehlen von Samenreifungszellen und Samenzellen. Es tritt in allen Männern 1 % und in inferilen Männern 10-15 %. Azoospermie kann in drei Kategorien betracht werden: Pre-testikulär, testikulär und post-testikulär.

  • Die Pre-testikulären Ursachen: endokrine Störungen, die Spermatogenese beeinflusst. Es tritt selten auf. Im Fälle von Hypogonasdismus kann beim Patient vollständige Fehlen von Samenzellen sein aber die Patienten können sich mithilfe einer Medikamentenbehandlung verbessern.
  • Die pre-testikulären Störungen bzw. Ursachen beziehen sich nur auf dem Hoden.
  • Die Verstopfung oder die Ejakulationstörung können die post-testikulären Störungen verursachen.In 40 % der Fälle ist diese Bedinungung angeht. Die pre-und posttestikuläre Störungen sind pathologische Erkrankungen, die behandelt werden können, während die testikuläre Störungen meistens nicht behandelt werden können. Aber die varikozele Störungen sollen ausgeschlossen werden.
    die Verstopfung der Kanäle ist auch eine Bewertungskategorie in der Azoospermi.
  • Verstopfte Samenleiter: Bei so einem Fall ist zwar die Spermienproduktion in den Hoden vorhanden, kann aber aufgrund der Verstopfung der Kanäle nicht mit der Samenflüssigkeit ausgestoßen werden. In diesem Fall ist hier die Ursache, die Verstopfung der Grund für die nicht vorhandenen Spermien. Der Fakt der Azoospermie ist hier die Verstopfung, hier kann man mit einer dünnen Injektion aus den Kanälen oder vom Hodengewebe kleine Stücke rausnehmen.
  • Nicht verstopfte Samenleiter: Falls es sich um keine Verstopfung handelt, gibt es entweder keine Spermienproduktion in den Hoden oder sie sind sehr wenig und nur an bestimmten Stellen. Diese Art von Azoospermie kann wegen vieler Gründen sein. Wie Hodenhochstand, genetische und umweltliche Gründen sein. Bei so einem Fall kann man von den Patienten mit einer Nadel vom Hoden (tesa) oder mit einer Biopsie (tese, mikrotese) die Samenzellen untersuchen.

TESA: testikuläre Spermaspiration
TESE : testikuläre Spermextraktion
PESA : perkutane testikuläre Spermaspiration
MESA : Mikrochirurgische Epididymale Spermienaspiration
Normalwerte des Spermiogrames:
Volumen................................ zwischen 1.5 und 5 ml
Konzentrationen.................... 20 Millionen /ml
Motilität............................... ..über 50 % .
Morphologie............................. nach WHO über 30 % und nach Kruger Kriterien 14 %.
Die Vorwärtsbewegung........................ soll über 20 % sein.


Varikozele und Infertilität (Unfruchbarkeit)

Varikozele: Bei der Varikozele handelt es sich um eine Schwellung im Hodensack, die meist nur linksseitig auftritt. Ursache ist eine Blutstauung in den Venen des so genannten Plexus Pampiniformes, ein Venengeflecht, welches den Samenstrang umgibt. Die Druckerhöhung und krampfaderartige Aussackung des Venenkomplexes im Hoden kann zu einer Schädigung des umliegenden Gewebes führen. Unbehandelte Varikozelen sind häufig die Ursache männlicher Unfruchtbarkeit. In manchen Fällen kann eine Therapie der Varikozele die Fruchtbarkeit verbessern und manchmal eine chirurgische Behandlung ist erforderlich. Jeder varikozele Männer muss nicht inferti sein. Aber Eine Drittel der infertilen Männern haben meistens Varikozele. 15 % von der Gesamtbevölkerung und 40 % von infertilen Männern haben Varikozele. Bei der körperliche Untersuchung soll der Patient sowohl im Stehen als auch im Liegen untersucht werden. Im Stehen fühlt man die Varikozele als eine “Wurmbeutel”.Hingegen im Liegen ist diese Situation verloren und stark verringert. Varikozele wird durch chirurgische Operation behandelt.

Indikationen zur Varikozeleoperation

Wenn die Samenparameter normal sind, kann die Varikozele nur wegen des Schmerzes und kosmetische Gründen (manchmal kann es sehr groβ sein) operiert werden. Auch Junge Männer mit normaler Samenparameter sollen jährlich untersucht werden und die Probleme sollten bei der Samenbildung vorher operiert werden. Wenn Varikozele in der Kindheit entdeckt wurde:

  • wenn der Unterschied zwischen dem Volumen von Hoden über 2 ml ist,
  • wenn ungewöhnliche Samenergebnisse mit klinische Varikozele ist,
  • wenn es Schmerzen, Anschwellung und das Gefühl der Schwere gibt,
  • wenn Varikozele beidseitig ist, soll eine Operation vorschlagen.

Das Alter der Patientin (Frau) ist sehr wichtig, in Fällen wo es die Infertilität und schlechte Samenparametern gibt. Bei Männer mit älteren Ehefrauen kann nicht lange für die Operationergebnisse warten. Daher sollte die Behandlung mit assistierten Reproduktionmethoden geplant werden, wenn es keine Beschwerungen wie Schmerzen gibt.
Auβerdem es gibt in jüngeren Patienten varikozele Operationindukationen. Wenn es bei der Frau ein Infertilitätsursache gibt und kann nur durch IVF behandeln, kann die varikozele Operation auβer Schmerz und kosmetische Gründen nicht erforderlich sein.
Aufgrund einer varikozele Operation können wie Infektionen, Hydrozele, varikozele Persistenz und sehr selten Hoden atrophie Komplikationen auftreten. Nach der varikozele Operation soll in jede 3 Monate oder jedes Jahr bis zum Eintritt der Schwangerschaft die Samenanalyse durchgeführt werden.


OPERATİONSMETHODEN

Für Varikozele es gibt zahlreiche operative Methoden. Dazu gehören Retroperitoneale, inguinal (mit einem Einschnitt in der Leiste), Mikrochirurgie, Laparoskopie oder radiologischen Methoden (Embolisation). Das Ziel ist es, die Komplikationen und die Wiederauftreten der Varikozele zu minimieren. Daher ist die Mikrochirurgiemethode die erfolgreichste Methode. Am Ende dieser Operation ist das Schmerzen weniger.

Operationstechnik Hydrocele Entwicklung Wiederholung Kosten
Retroperitoneale
%7-10
%9-11 (wenn Arterie geschützt ist)
<%3 (wenn Arterie nicht geschützt ist)
Niedrig
Inguinale
%3-7
%9-12
Niedrig
inguinale Mikroskopische
<%1
%0,6-2.1
Mittel
Mittel Laparoskopie
%1.25
%9
%1.25 gençlerde
Teuer
bei jungen Leute Teuer Embolisation
%19
Teuer


VARİKOZELE UND AZOOSPERMİE

Einige Studien zeigen uns, dass die Operation für die azoospermie Männer mit klinischen Varikozele sehr hilfreich ist. Auβerdem einige Studien berichten, dass 50 % von den Patienten mit Spermienbildung und 20 % mit naturlichen Schwangerschaft sind. Die Hodenbiopsie, die während der Operation oder vor Operation durchgeführt wird, gibt eine Vorstellung über die Operationserfolg. Obwohl bei den Patienten mit mature Spermatiden und Spermien die Spermienbildung in der Samenflüssigkeit erkennbar ist, gibt es Patienten mit keiner Spermienbildung. Daher bei Patienten mit IVF-Behandlung, Azoospermi und auch Varikozele sind, wenn in ihren Ergebnissen der Hodenbiopsie Spermien gefunden würde, schlagen wir die varikozele Operation trotz des Schwangerschaft vor, falls der Patient und seine Frau jung sind.


Empfehlen Sie diese Seite :



Alle Aritkel auf unsere Webseite sind informativ. Der gesamte Text und Ressourcen auf unserer Webseite können nicht ohne Erlaubnis verwendet werden.
Copyrights © 2015
ZYPERN-FAMAGUSTA IVF ZENTRUM